Hangover Part III

Komödie | USA 2013 | 100 (24 B./sec.)/96 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Todd Phillips

Weil einer aus dem vierköpfigen „Wolfsrudel“ einem Gangster in die Hände gefallen ist, sehen sich seine drei Freunde gezwungen, jene Goldbarren wieder zu beschaffen, die dem Gangster gestohlen wurden. Ein misslungener Genre-Spagat der "Hangover"-Komödienreihe. Als "Heist-Movie" funktioniert der Film allein schon deshalb nicht, weil er sich der grotesken, einfallsreichen Situationskomik der Vorgänger verweigert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE HANGOVER PART III
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Todd Phillips
Buch
Todd Phillips · Craig Mazin
Kamera
Lawrence Sher
Schnitt
Jeff Groth · Debra Neil-Fisher
Darsteller
Bradley Cooper (Phil) · Ed Helms (Stu) · Zach Galifianakis (Alan) · Ken Jeong (Mr. Chow) · Heather Graham (Jade/Wendy)
Länge
100 (24 B./sec.)/96 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
30.05.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (2 Min.)

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
So ganz lässt sich der enorme Erfolg der „Hangover“-Reihe, die um eine Gruppe ungleicher Freunde und deren brachial-komische Abstürze in alkoholinduzierten Schlamassel kreist, nicht erklären. Während „Hangover 2“ (fd 40 491) lediglich eine Variation des ersten Teils (fd 39 395) war, wagt „Hangover Part III“ mehr und streift mit einem Krimi ein neues Genre – scheitert dabei aber umso offensichtlicher. Das Trio Phil, Stu und Allan findet sich zu Beginn ein, um Allan nach einem mentalen Zusammenbruch in eine Nervenanstalt abzuliefern. Auf halbem Weg werden sie von dem Gangster Marshall gestoppt; der Vierte in ihrem Bund,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren