Where's the Beer and when do we get paid?

Dokumentarfilm | Deutschland 2013 | 90 (24 B./sec.)/86 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Sigrun Köhler

Unkommentierter Dokumentarfilm über den texanischen Schlagzeuger Jimmy Carl Black (1938-2008), der mit Frank Zappas Band "Mothers of Invention" berühmt wurde. Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete er erneut und ließ sich in einem bayerischen Dorf nieder. Ein erstaunliches, lakonisch gefärbtes Porträt des grundsympathischen Protagonisten, in dessen sympathisch-gelassener Lebenshaltung lakonischer Humor, Melancholie und Altersweisheit zusammenfließen. Jimmy Carl Black erlag drei Wochen nach Schluss der Dreharbeiten einem Krebsleiden. (Teils O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Sigrun Köhler · Wiltrud Baier
Buch
Sigrun Köhler · Wiltrud Baier
Kamera
Sigrun Köhler · Wiltrud Baier
Länge
90 (24 B.
sec.)
86 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
29.08.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die DVD enthält u.a. 45-minütiges Bonusmaterial mit Jimmy Carl Black: “WHAT WAS ZAPPA REALLY LIKE?“, „BEING A MUSICIAN“, “JIMMY’S GOT E¬MAILS” und “INDIAN”.

Verleih DVD
Böller und Brot
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren