Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance

Dokumentarfilm | Österreich/Großbritannien/USA/Argentinien 2013 | 103 Minuten

Regie: Thomas Dirnhofer

Der „Cerro Torre“ in Patagonien ist eine rund 3.000 Meter hohe Felsnadel, die fast nur aus senkrechten Granitwänden besteht und den größten Teil des Jahres von Eis und Schnee bedeckt ist. Im Jahr 2009 unternimmt ein blutjunger Alpinist den Versuch, den Berg als Freeclimber zu bezwingen, was im dritten Versuch 2011 auch gelingt. Ein vom Red-Bull-Konzern inszeniertes Medien-Event, das mit spektakulären Bildern und atemberaubenden Schauwerten aufwartet und überdies die spannende Vorgeschichte der Erstbesteigungen rekapituliert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CERRO TORRE: A SNOWBALL'S CHANCE IN HELL
Produktionsland
Österreich/Großbritannien/USA/Argentinien
Produktionsjahr
2013
Regie
Thomas Dirnhofer
Buch
Thomas Dirnhofer
Kamera
Thomas Dirnhofer · Lincoln Else · Günther Göberl · Franz Hinterbrandner · Christian Mitterbauer
Musik
Michael Kadelbach
Schnitt
Thomas Kohler
Länge
103 Minuten
Kinostart
13.03.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Man hat sich inzwischen daran gewöhnt, dass bei der Übertragung von spektakulären Sportveranstaltungen im Hintergrund häufig das „Red Bull“-Logo im Bild erscheint. Doch der österreichische Brausehersteller begnügt sich längst nicht mehr damit, derartige Events durch Werbung zu sponsern. Über die Firmentochter Red Bull Media House ist der Konzern dazu übergegangen, die Bilder solcher Ereignisse gleich selbst zu produzieren und dafür Sorge zu tragen, dass das Firmenemblem in jedem Fall richtig zur Geltung kommt. Bei „Cerro Torre“ hält sich das Product-Placement allerdings in Grenzen. Aus nahelie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren