Dokumentarfilm | Italien 2013 | 77 Minuten

Regie: Gustav Hofer

Angesichts der aktuellen politischen Lage ihres Landes fragen sich zwei italienische Filmemacher, was aus der ehemals mächtigen Linken geworden ist. Auf der Suche nach einer Antwort verbinden sie immer wieder (selbst-)ironisch die politische Bestandaufnahme mit ihrer eigenen Befindlichkeit als heimatlose Linke. Der Dokumentarfilm bewegt sich mit seinen Mitteln oft an der Genre-Grenze, hat viele unterhaltsame Momente, ist aber zu einseitig auf Kenner der italienischen (Innen-)Politik zugeschnitten. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
WHAT IS LEFT?
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2013
Regie
Gustav Hofer · Luca Ragazzi
Buch
Gustav Hofer · Luca Ragazzi
Kamera
Jakob Stark
Schnitt
Desideria Rayner
Länge
77 Minuten
Kinostart
12.06.2014
Fsk
ab 0; f
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Vielleicht ist es gut, dass Enrico Berlinguer das nicht mehr erleben muss. Die 1984 verstorbene Gallionsfigur des Eurokommunismus würde angesichts des aktuellen Zustands der politischen Linken in seinem Land vermutlich das nackte Grauen packen. Den beiden römischen Filmemachern Gustav Hofer und Luca Ragazzi ergeht es kaum anders. Als überzeugte Linke sind sie vor allem über den Ausgang der letztjährigen Parlamentswahlen entsetzt. Schließlich hatten die beiden Lebensgefährten und Anhänger der Demokratischen Partei gehofft, endlich Silvio Berlusc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren