Horrorfilm | USA 2014 | 92 Minuten

Regie: Gary Shore

Ein transsylvanischer Adeliger wendet sich an eine dämonische Macht, um sein Land gegen die osmanische Armee zu verteidigen. Der Pakt verleiht ihm drei Tage lang übermenschliche Fähigkeiten, geht jedoch mit unstillbarem Blut- und Rachedurst einher. Gibt er dem nach, hat er seine Seele verwirkt. Action-Variation der Geschichte des Grafen Vlad, die weder das mythische Potenzial des Stoffs noch seine popkulturellen Referenzen auslotet und sich stilistisch in einer verschwommenen Ästhetik verliert. Das Drehbuch fokussiert zwar auf die Autonomie der Hauptfigur, kippt aber ins politisch Reaktionäre. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DRACULA UNTOLD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Gary Shore
Buch
Matt Sazama · Burk Sharpless
Kamera
John Schwartzman
Musik
Ramin Djawadi
Schnitt
Richard Pearson
Darsteller
Luke Evans (Vlad) · Sarah Gadon (Mirena) · Diarmaid Murtagh (Dimitru) · Dominic Cooper (Mehmed) · Charles Dance (Caligula)
Länge
92 Minuten
Kinostart
02.10.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horrorfilm
Diskussion
Als Ingeras, Vlads Sohn, die Geschichte seines Vaters erzählt, kommt die Welt zum Stehen. Ein Kriegsgemälde eröffnet „Dracula Untold“, bringt den Film pathetisch zum Erliegen, noch ehe er begonnen hat. Ein Anfang wie ein Kniefall. In stolzer Unterwürfigkeit wird die Geschichte von Vlad ausgebreitet, Dracula. Im nebeligen Mittelalter beherrschen die Türken das christliche Transsylvanien, das den Frieden mit Besänftigungszahlungen aufrechterhält. Der Status quo wird gestört, als Sultan Mehmed 1000 transsylvanische Jünglinge für seine Armee und den geplanten Feldzug durch Westeuropa fordert. Vlad, der als Heranwachsender selbst auf dem Schlachtfeld der O

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren