Millions Can Walk

Dokumentarfilm | Schweiz/Indien 2013 | 88 Minuten

Regie: Christoph Schaub

Im Oktober 2012 machten sich 100.000 Angehörige der indischen Urbevölkerung der Adivasi zu Fuß auf einen 400 Kilometer langen Weg in die Hauptstadt Delhi, um gegen ihre unzumutbaren Lebensbedingungen zu protestieren. Der Film dokumentiert den Marsch, lässt Organisatoren und Beteiligte zu Wort kommen und begleitet anschließend einige Teilnehmer an ihre Wohnorte. Eine engagierte, formal aber konventionelle Dokumentation, die den gigantischen Dimensionen des Protests visuell nur selten gerecht wird. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MILLIONS CAN WALK
Produktionsland
Schweiz/Indien
Produktionsjahr
2013
Regie
Christoph Schaub · Kamal Musale
Buch
Christoph Schaub · Kamal Musale
Kamera
Lorenz Merz
Musik
Peter Bräker
Schnitt
Marina Wernli
Länge
88 Minuten
Kinostart
02.10.2014
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
1930 unternahm Mahatma Gandhi mit ein paar Dutzend Gefolgsleuten seinen legendären Salzmarsch, der schließlich die Unabhängigkeit Indiens von der britischen Kolonialmacht einleitete. Gut 80 Jahre später ist das gemeinsame Marschieren in dem Land noch immer eine Form des gewaltlosen Widerstandes gegen soziale Ungerechtigkeit. Im Oktober 2012 machten sich über hunderttausend Menschen in der Stadt Gwalior zu Fuß auf den Weg ins 400 Kilometer entfernte Delhi, um gegen ihre unzumutbaren Lebensbedingungen zu protestieren. Die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren