Drama | Großbritannien 2014 | 120 Minuten

Regie: Matthew Warchus

Bedrängt von den Restriktionen der Thatcher-Ära, kommt ein junger Gay-Aktivist in London auf die Idee, sich mit den Minenarbeitern zu solidarisieren, die 1984 gegen die Schließung ihrer Zechen streiken. Wobei nur ein einziger Bergarbeiter-Ort in Wales bereit ist, sich mit den Homosexuellen und ihrer Sammelspende auseinanderzusetzen. Auf einem wahren Schulterschluss basierend, spart die warmherzige Sozialkomödie weder die politischen Aspekte noch die persönlichen Probleme einer Zeit aus, in der Vorurteile und die Angst vor AIDS bis tief in die Familien reichten. Geschickt zwischen Witz und Sentimentalität pendelnd, nimmt sich die Inszenierung zurück, um vom Zusammenhalt im Widerstand gegen erfahrenes Unrecht zu erzählen. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PRIDE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2014
Regie
Matthew Warchus
Buch
Stephen Beresford
Kamera
Tat Radcliffe
Musik
Christopher Nightingale
Schnitt
Melanie Ann Oliver
Darsteller
Bill Nighy (Cliff) · Andrew Scott (Gethin) · Dominic West (Jonathan) · Joseph Gilgun (Mike) · Paddy Considine (Dai)
Länge
120 Minuten
Kinostart
30.10.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Komödie
Diskussion
„Das ist ja widerlich“, raunt eine Mutter den jungen Joe an und zieht ihr Kind über den Bürgersteig hinter sich her. „Ja“, stimmt Joe reflexartig zu und schämt sich, marschierte er doch kurz zuvor selbst bei „den Perversen“ mit. Es ist 1984, durch Londons Straßen zieht die Gay Pride und Joes Eltern haben keinen blassen Schimmer von der bunten Truppe, zu der sich ihr Sohn immer häufiger gesellt. Hier lernt Joe Mark kennen, jung und schwul wie er, nur mit viel mehr Selbstbewusstsein und Willen zur Veränderung. Die scheint in der restriktiven Ära von Margaret Thatcher bitter nötig – genauso wie die Solidarisierung mit denen, die gegen Thatchers eiserne Schließung von Kohlezechen gerade einen Streik mit existenziellen Folgen ausfechten: den Minenarbeitern. Und so dr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren