A Most Violent Year

Drama | USA 2014 | 125 Minuten

Regie: J.C. Chandor

Ein neu in die USA eingewanderter Unternehmer will Anfang der 1980er-Jahre mit einer Heizöl-Firma in New York das große Geschäft machen. Dabei legt er sich mit skrupellosen und gewalttätigen Konkurrenten an und gerät zunehmend in einen moralischen Zwiespalt, als sich seine Firma nicht mehr mit legalen Mitteln betreiben lässt. Spannendes Krimidrama, das sich ambitioniert um eine tiefergehende Gesellschafts- und Charakterstudie bemüht. Dabei bleibt der Film mit seinen ästhetisch aufpolierten Bildern sowie den nur wenig glaubwürdigen Figuren jedoch stets nur an der Oberfläche. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
A MOST VIOLENT YEAR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
J.C. Chandor
Buch
J.C. Chandor
Kamera
Bradford Young
Musik
Alex Ebert
Schnitt
Ron Patane
Darsteller
Oscar Isaac (Abel Morales) · Jessica Chastain (Anna Morales) · David Oyelowo (Lawrence) · Alessandro Nivola (Peter Forente) · Albert Brooks (Andrew Walsh)
Länge
125 Minuten
Kinostart
19.03.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Historienfilm

Diskussion
Der Unternehmer Abel Morales und Ehefrau Anna sind sich völlig einig. Um ihre prosperierende Heizölfirma in ein marktbeherrschendes Imperium zu verwandeln, investieren sie ihr ganzes Geld in ein Industriegelände, das ihnen zu guten Konditionen überlassen wird. Damit können sie auf dem Wasserweg beliefert werden und sie steigern die Lagerkapazitäten. Doch ihre Investitionsfreude wird auf eine harte Probe gestellt. Von allen Seiten sehen sich die beiden in ihrem Willen zum Wachstum torpediert. So werden die Lastwagen, mit denen sie das Öl an die Kunden ausliefern, von Gangstern entführt. Und der Gewerkschaft fällt nichts Besseres ein, als gleichfalls zu gewaltsamen Mitteln zu greifen. Die Fahrer sollen illegalerweise bewaffnet werden, was der rechtschaffene Geschäftsmann Morales jedoch rundherum ablehnt. Aber offenbar gibt es doch manches, wovon e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren