Tatort - Sternschnuppe

Krimi | USA 2015 | 89 Minuten

Regie: Michi Riebl

Ein österreichischer Musikmanager wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Nicht zuletzt aufgrund der Aussage seiner Frau vermuten die Wiener Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner eine sexuelle Eskapade ohne Fremdeinwirkung als Todesursache. Doch der Verdacht pendelt schnell in Richtung Mord, als man im Rachen des Opfers einen Zettel findet, auf dem jenes Lied aufgeschrieben steht, der einem jungen Gesangstalent den Sieg in einer Castingshow bescheren sollte. Ausgerechnet der Manager saß in der Jury. Behäbig inszenierter (Fernsehserien-)Krimi als Versuch einer satirisch getönten Aufarbeitung der Geschmacklosigkeiten des im Fernsehen zelebrierten Showbusiness, der dramaturgisch eben jene stereotypen Eitelkeiten bedient, die er zu entlarven gedenkt. Einzig die Wortgefechte der frisch aufspielenden "Tatort"-Kommissare verhindern, dass der Film nicht völlig zur Plattitüde verkommt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Michi Riebl
Buch
Uli Brée
Kamera
Richi Wagner
Musik
Thomas Rabitsch · Siggi Haider
Schnitt
Alexandra Löwy
Darsteller
Harald Krassnitzer (Moritz Eisner) · Adele Neuhauser (Bibi Fellner) · Thomas Stipsits (Kriminalassistent) · Michou Friesz (Dr. Susi Freud) · Rafael Haider (Aris)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren