Briefe aus Athen - Portrait des Vaters zu Zeiten des Krieges

Dokumentarfilm | Deutschland/Griechenland/Frankreich 2015 | 88 Minuten

Regie: Timon Koulmasis

Dokumentarische Rekonstruktion einer Liebesgeschichte aus den 1940er-Jahren: Ein Grieche, der im Deutschen Wissenschaftlichen Institut Athen arbeitete, und seine Freundin, eine aus Konstantinopel stammende Kunststudentin, schrieben sich zur Zeit der deutschen Besatzung von 1941 und 1944 zahlreiche Liebesbriefe. In einer feinfühligen Montage aus den erhaltenen Briefen, Aufnahmen der mittlerweile rund 90-jährigen Frau sowie anderen Dokumenten setzt der Film einer innigen Romanze ein Denkmal. Außerdem beleuchtet er auch ein selten thematisiertes Kapitel des Zweiten Weltkriegs, bei dem auch die Rolle des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts beim Widerstand gegen die Nazis gewürdigt wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Griechenland/Frankreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Timon Koulmasis
Buch
Timon Koulmasis
Kamera
Odysseas Pavlopoulos · Iro Siafliaki · Timon Koulmasis
Musik
Éric Demarsan
Schnitt
Aurique Delannoy
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren