Ein Hoch auf das Nichts

Dokumentarfilm | Serbien 2017 | 78 Minuten

Regie: Boris Mitic

Filmische Parabel über das Nichts, das in der Konstruktion des Films die Welt durchwandert, bewohnte wie unbelebte Regionen erblickt und sich mittels eines gereimten Kommentars Gedanken über die Menschheit macht. Der satirische Film verbindet assoziativ berauschend schöne Bilder mit unterschiedlichsten Motiven mit dichterischen Auslassungen, die tiefen Sinn behaupten, oft aber buchstäblich von „nichts“ handeln. Ob dabei ein poetischer Essay angestrebt wurde oder ebensolche Filmformen mit ihren intellektuellen Ansprüchen parodiert werden sollen, bleibt letztlich im Unbestimmten. Unstreitig ist indes die Faszinationskraft des seltsamen Werks. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IN PRAISE OF NOTHING | SLATKO OD NISTA
Produktionsland
Serbien
Produktionsjahr
2017
Regie
Boris Mitic
Buch
Boris Mitic
Kamera
Attila Boa · Roman Bondartschuk · Ed Godsell · Jessica Kingdon · Niklas Kullström
Musik
Pascal Comelade · The Tiger Lillies
Schnitt
Boris Mitic
Länge
78 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm | Filmessay
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren