Manou - flieg' flink!

Abenteuer | Deutschland 2018 | 89 Minuten

Regie: Christian Haas

Der Mauersegler Manou wird als Möwe großgezogen, doch auf Dauer passt er nicht in die Welt der Seevögel. Widerwillig schließt er sich seiner eigenen Art an, entpuppt sich dann aber als idealer Vermittler zwischen zerstrittenen Vögeln und hilft, gegenseitige Vorurteile abzulegen und voneinander zu lernen. Der insbesondere in den Flugszenen beeindruckend animierte Kinderfilm verheddert sich in wenig durchdachten Vermenschlichungen und kommt auch narrativ nur schwer in Gang, wenngleich sein Plädoyer für kooperatives Denken und ein Überdenken eingefahrener Einstellungen deutlich zu vernehmen ist. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
MANOU, THE SWIFT
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Christian Haas · Andrea Block
Buch
Axel Melzener · Andrea Block · Phil Parker
Musik
Frank Schreiber · Steffen Wick
Schnitt
Dennis Lutz · Dirk Stoppe
Länge
89 Minuten
Kinostart
28.02.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Abenteuer | Animation | Familienfilm | Kinderfilm

Heimkino

Die Editionen enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
NewKSM (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
NewKSM (16:9, 1.85:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Ein Mauersegler wächst bei Möwen auf, wird verstoßen und wandelt sich nach vielen Abenteuern zum idealen Vermittler zwischen den unterschiedlichen Arten.

Diskussion

„Tiere sind neue Körper, über die wir alte Kleider werfen“, urteilte die Akademikerin Erica Fudge in ihrem Buch „Animal“. Die Tiere seien in solchen Filmen vor allem „ein Weg, um Geschichten neu auszugestalten, die schon oft erzählt wurden.“ Für sehr viele Animationsfilme mit tierischen Protagonisten trifft das sicherlich zu, wobei das Ergebnis der umfassenden Anthropomorphisierung – oder vielmehr „Animalisierung“ – eines etablierten Figurenarsenals trotzdem berührend, charmant, urkomisch oder lehrreich sein kann: ein wunderbarer Weg, Geschichten über universelle Konflikte generationenübergreifend zu erzählen. Ein solches Unterfangen kann sich aber auch in fiesen Fallstricken verfangen, selbst wenn wie bei „Manou – flieg’ flink!“ nur die allerbesten Absichten dahinterstehen. Denn auch die tollsten Absichten nützen nichts, wenn das Unterfangen nicht gut durchdacht ist.

<

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren