Hunger in Waldenburg

Arbeiterfilm | Deutschland 1929 | 143 Minuten

Regie: Phil Jutzi

Ein Stummfilm über die Lebensbedingungen im schlesischen Kohlerevier Waldenburg, entstanden im Auftrag des von G.W. Pabst und anderen Filmschaffenden 1928 gegründeten Volksfilmverband, der Kino als Medium der Gesellschaftskritik fördern sollte. Festgemacht an der Geschichte eines jungen Mannes aus einfachen Verhältnissen, der seine Familie verlässt, um im Industrierevier Arbeit zu finden, dabei jedoch scheitert und immer tiefer ins Elend gerät, ist der Film vor allem dank seiner dokumentarisch-reportagehaften Annäherung ans Leben der Arbeiterfamilien im Waldenburger Revier, an Orte und Menschen, von Interesse. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1929
Regie
Phil Jutzi
Buch
Léo Lania
Kamera
Phil Jutzi
Darsteller
Sybille Schloß · Holmes Zimmermann
Länge
143 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Arbeiterfilm | Drama | Stummfilm

Heimkino

Die DVD-Edition von absolutMedien (2018) wartet mit einer neu komponierten und eingespielten Filmmusik von Cordula Heth auf. Außerdem enthält sie zahlreiche Bonusmaterialien: eine 37-minütige Tonversion des Deutschen Fernsehfunks (1975); ein Porträt einer Laiendarstellerin aus dem Film, und den Spielfilm "Morgenröte. Das Drama des Stollen" (1929) von Wolfgang Neff. Im CD-ROM-Teil der Edition gibt es zudem Zensur- und Produktionsunterlagen sowie Materialien zur Waldenburger Region, zu den Filmen und ihrer Rekonstruktion.

Verleih DVD
absolut (FF, DD2.0)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren