Mythos Cerro Torre - Reinhold Messner auf Spurensuche

Dokumentarfilm | Argentinien/Chile 2020 | 80 Minuten

Regie: Reinhold Messner

1959 meldete der italienische Bergsteiger Cesare Maestri, dass er mit dem Tiroler Toni Egger den Gipfel des als unbezwingbar geltenden Berges Cerro Torre erreicht habe; Egger war jedoch beim Abstieg verunglückt, und Maestri besaß keine Beweise für seine Behauptung, sodass diese weithin in Zweifel gezogen wurde. Zu den Skeptikern gehört auch Maestris Kollege Reinhold Messner, der für einen Dokumentarfilm die damalige Expedition rekonstruiert und seine Beweise gegen Maestris Version untermauert. In der detektivischen Suche durchaus spannend, schwächen eine selbstgefällige Haltung, pathetische Musik und hölzerne Reenactment-Szenen den Film. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Argentinien/Chile
Produktionsjahr
2020
Regie
Reinhold Messner · Thomas Dirnhofer
Buch
Reinhold Messner · Hans-Peter Stauber
Kamera
Martin Hanslmayr · Günther Göberl · Andreas Gradl · Stephan Krause
Musik
Mattia Cupelli
Schnitt
Jörg Achatz · Milena Holzknecht
Darsteller
Markus Pucher (Cesare Maestri) · Sebastian Hofmüller (Cesarino Fava) · Peter Ortner (Toni Egger) · Simon Messner (Lionel Terray) · Alexander Denzer (Guido Magnone)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren