Drama | Deutschland 2019 | 60 Minuten

Regie: Kai Kreuser

Ein aus Syrien stammender Mann verkauft seinen Körper nach eigenen Regeln. Zärtlichkeiten sind tabu; er übernimmt den aktiven Part. Ein wohlhabender deutscher Freier sieht sich von der Selbstbestimmtheit des homophoben Strichers angezogen. Gönnerhaft versucht er ihn herauszufordern und seine Grenzen auszutesten. Im Geflecht von Machtspielen und Tauschökonomie entstehen Momente der Nähe, die beide Männer verändern und in ihren Selbst- bzw. Geschlechterbildern erschüttern. Ein konzentriertes Kammerspiel, das vor allem durch das eindringliche Spiel des Hauptdarstellers überzeugt - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Kai Kreuser
Buch
Kai Kreuser
Kamera
Malte Hafner
Musik
Max Kelm
Schnitt
Tabea Hannappel
Darsteller
Renato Schuch (Waseem) · Nikolaus Benda (Lars) · Cem Aydin (Junis) · Jogi Kaiser (Geschäftsmann) · Thomas Balou Martin (Security Chef)
Länge
60 Minuten
Kinostart
05.05.2020
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Kammerspiel über die Beziehung eines aus Syrien stammenden Strichers und eines wohlhabenden deutschen Freiers, in dem die Selbst- und Geschlechterbilder beider Männer erschüttert werden.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren