Verführt - Schuldig oder nicht schuldig?

Gerichtsfilm | Australien 1993 | 96 Minuten

Regie: George Miller

Eine Schülerin, die den sexuellen Mißbrauch durch ihren eigenen Vater verdrängt hat, verliebt sich in ihren Lehrer. Als sich der verheiratete Mann gegen ihre Verführungsversuche sträubt, beschuldigt sie ihn der Vergewaltigung. Vor Gericht kann der Lehrer nur mit Mühe seine Unschuld beweisen und die Verhältnisse klären. Das schwerfällig inszenierte Dialogstück zerfällt in zwei Teile. Die erste Hälfte konzentriert sich auf die geschönt fotografierten Verführungsversuche der Schülerin, der zweite Teil mündet in ein solide inszeniertes Gerichtsdrama, das letztlich jedoch nicht mehr bietet als spannungsreiche Konfektionsware. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GROSS MISCONDUCT
Produktionsland
Australien
Produktionsjahr
1993
Regie
George Miller
Buch
Lance Peters · Gerard Maguire
Kamera
David Connell
Musik
Bruce Rowland
Schnitt
Henry Dangar
Darsteller
Jimmy Smits (Justin) · Naomi Watts (Jennifer) · Sarah Chatwick (Laura) · Tara Judah (Nancy) · Adrian Wright (Kenneth)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Gerichtsfilm

Diskussion
Der Amerikaner Justin, glücklich verheiratet und Vater zweier Kinder, ist Philosophie-Lehrer an einem australischen College. Eine pubertierende Schülerin, die die Erinnerung an den Mißbrauch durch den eigenen Vater vollkommen verdrängt hat, verliebt sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren