© BR/bittersuess pictures/Hagen Keller (aus "Lauf Junge Lauf)

Themenabend zum Gedenktag der Befreiung von Auschwitz (arte)

Mittwoch, 15.01.2020

27.1., 19.40-02.05, arte

Diskussion

In der Zeit des NS-Regimes wurden im Konzentrationslager Auschwitz in Polen über anderthalb Millionen Männer, Frauen und Kinder ermordet, bis es am 27. Januar 1945 der Roten Armee gelang, die Gefangenen des Lagers zu befreien. Seit 1996 ist der Tag offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Arte würdigt den Anlass mit einem Themenabend, der unter dem Motto „Gegen das Vergessen“ einen Spielfilm und mehrere Dokus über den Holocaust versammelt.

In diesem Rahmen läuft um 20.15 die Kinderbuch-Adaption „Lauf Junge Lauf“ von Pepe Danquart: Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Uri Orlev, erzählt der Film von einem achtjährigen jüdischen Jungen, der im Winter 1942/43 nach der Flucht aus dem Warschauer Ghetto allein durch Polen irrt. Gezwungen, seine Identität zu verleugnen, trifft er auf Menschen, die ihm helfen. Letztlich findet er vor allem in der Erinnerung an seinen Vater die Kraft, um zu überleben.

Außerdem gezeigt wird der Dokumentarfilm „Die Kinder aus der Rue Saint-Maur“: Die Regisseurin Ruth Zylberman besucht die ehemaligen Bewohner eines Hauses in Paris, die dort als Kinder zur Zeit der deutschen Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg lebten, und lässt sie über ihre Erfahrungen damals berichten. Da viele der Überlebenden Juden sind, rückt auch die Judenverfolgung immer wieder ins Zentrum.


Hier der komplette Themenabend im Überblick:

19.40-20.15: Re: Konservatoren in Auschwitz

20.15-21.55: „Lauf Junge lauf“

21.55-23-35: „Die Kinder aus der Rue Saint-Maur“ (Dokumentarfilm)

23.35-01.10: „1944: Bomben auf Auschwitz?“

01.10-02.05: „Medizinversuche in Auschwitz“

Kommentar verfassen

Kommentieren