Überall ist es besser, wo wir nicht sind

Drama | BR Deutschland 1989 | 74 Minuten

Regie: Michael Klier

Der Traum vom "goldenen Westen" erfüllt sich für einen jungen Polen aus Warschau nur teilweise. Auf dem Weg nach Amerika strandet er in West-Berlin. Sowohl die Freiheit als auch die Teilnahme an der Konsumgesellschaft bleiben ihm verwehrt, und auch seine Liebe zu einer Aussiedlerin erfüllt sich erst in Amerika. In stimmungsvollen Bildern inszenierter düsterer Film, der durch seinen unerschütterlichen Glauben an das "kleine Glück" hoffnungsvoll ausklingt. Trotz einiger Klischees ein gelungener "Gegenwartsfilm" mit Momenten poetischer Überhöhung. (Teils O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1989
Regie
Michael Klier
Buch
Michael Klier
Kamera
Sophie Maintigneux
Musik
Sophie Maintigneux
Schnitt
Bettina Böhler
Darsteller
Miroslaw Baka (Jerzy) · Marta Klubowicz (Ewa) · Michael Krause (Alex Gebel) · Josef Zebrowski (Bronek) · Anna Pastewka (Anna)
Länge
74 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren