Die vier apokalyptischen Reiter

Melodram | USA 1961 | 152 Minuten

Regie: Vincente Minnelli

Der Untergang einer argentinischen Familie mit deutschem und französischem Zweig: Die Enkel des lebensfrohen Großvaters, der die apokalyptischen Reiter als erster beschwört und das Schicksal seiner in den Bruderkrieg gerissenen Familie gleichsam voraussieht, werden im Bombenhagel sterben - der eine in der SS, der andere als Kämpfer in der Résistance. Ein in Gefühlen schwelgendes Melodram, das die Handlung des zugrundeliegenden Romans vom Ersten in den Zweiten Weltkrieg transportiert und zugleich die Kritik der Vorlage an den Deutschen stark abschwächt. Ansehnlich besetzt, verliert sich der überladene Film allzu häufig in unrealistischen Kriegsimpressionen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE FOUR HORSEMEN OF THE APOCALYPSE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1961
Regie
Vincente Minnelli
Buch
Robert Ardrey · John Gay
Kamera
Milton Krasner
Musik
André Previn
Darsteller
Glenn Ford (Julio Desnoyers) · Charles Boyer (Marcello Desnoyers) · Ingrid Thulin (Marguerite Laurier) · Paul Lukas (Karl von Harthorst) · Karlheinz Böhm (Heinrich von Harthorst)
Länge
152 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren