Kopfgeld - Einer wird bezahlen

Thriller | USA 1996 | 121 Minuten

Regie: Ron Howard

Bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung wird das Kind eines Großindustriellen entführt. Nachdem das FBI eingeschaltet wurde und vorerst wenig erfolgreich ist, nimmt der Vater das Heft selbst in die Hand und verwandelt die Lösegeldsumme in ein Kopfgeld für die Ergreifung des Täters. Ein nur im letzten Drittel wirklich spannender Actionfilm, der mehr an Äußerlichkeiten als an einer glaubhaften Verhaltensschilderung interessiert ist. Fragwürdig ist er in seiner Erfolgsideologie und in der Tendenz, sein Recht selbst durchzusetzen.

Filmdaten

Originaltitel
RANSOM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Ron Howard
Buch
Richard Price · Alexander Ignon
Kamera
Piotr Sobocinski
Musik
James Horner
Schnitt
Dan Hanley · Mike Hall
Darsteller
Mel Gibson (Tom Mullen) · Rene Russo (Kate Mullen) · Brawley Nolte (Sean Mullen) · Gary Sinise (Jimmy Shaker) · Delroy Lindo (Agent Lonnie Hawkins)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl., DS dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Tom Mullen steht an der Spitze einer amerikanischen Fluggesellschaft. Er ist einer jener selbstbewußten Großindustriellen, die gewöhnt sind, alle Probleme selbst zu regeln. Parallelen zu Microsofts Bill Gates und dem Immobilien-Millionär Donald Trump drängen sich auf. Man erfährt nicht viel mehr über Tom Mullen als das, was er selbst in einem Werbefilm für sich und seine Gesellschaft von sich gibt. Doch man erfährt auch, daß Mullen nicht immer ganz legal gehandelt hat. Er hat Bestechungsgelder gezahlt, um die alleinige Kontrolle über das Unternehmen zu behalten. Das FBI sitzt ihm deshalb im Nacken. Aber nun ist es genau das FBI, das er plötzlich nötig hat, als während einer Wohltätigkeitsveranstaltung sein Sohn entführt wird.

Mit dieser Exposition sind die dramatischen Eckpunkte abgesteckt, kaum verschieden von landläufigen Erpressungsgeschichten. "Kopfgeld" verschwendet 70 Minuten seiner Laufzeit daran, die wenig überraschenden Mechanismen der Entführung, der Lösegeldforderung und der v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren