Akte X: Redux

Science-Fiction | USA 1997 | 128 Minuten

Regie: R.W. Goodwin

Während FBI-Agent Mulder der Obduktion der Leiche eines vermeintlichen Aliens beiwohnt, erhält Kollegin Scully Hinweise auf eine weitverzweigte Verschwörung: Sämtliche Indizien, die auf die Existenz außerirdischer Lebewesen hingedeutet haben, sollen von der Rüstungsindustrie fingiert worden sein, um den Militärhaushalt der USA konstant hoch zu halten. Recht geschickt versucht dieser Teil der Fernsehserie, die Faszination, die von der Idee einer außerirdischen Intelligenz ausgeht, gegen die US-amerikanische Lust an Verwörungstheorien auszuspielen. Ansonsten bleibt diese Folge ein fader Aufguß, dem es an Logik und Dramaturgie mangelt, worüber auch die verschachtelte Montage und einige effektvoll gestaltete Szenen nicht hinwegtäuschen können. Auch schauspielerisch bleibt der Film enttäuschend. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE X-FILES: REDUX
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
R.W. Goodwin · Kim Manners
Buch
Chris Carter
Kamera
Joel Ransom
Musik
Mark Snow
Schnitt
Michael S. Stern · Heather McDougall · Lynne Willingham
Darsteller
David Duchovny (Fox Mulder) · Gillian Anderson (Dana Scully) · Mitch Pileggi (Walter Skinner) · William B. Davis · John Finn (Michael Kritschgau)
Länge
128 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction | Fantasy

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren