Der Mörder unserer Mutter

Drama | USA 1997 | 87 Minuten

Regie: Bill L. Norton

Eine geschiedene, sehr vermögende Frau fällt auf einen jüngeren Mann herein und heiratet ihn gegen den Rat ihrer beiden erwachsenen Töchter. Bald entpuppt sich der Mann als Trinker, der sie schlägt und auch nicht vor der Entführung der gemeinsamen Tochter und vor dem Mord an der Gattin zurückschreckt. Dann entzieht er sich der Verantwortung durch Selbstmord. Ein Film nach einer vorgeblich wahren Begebenheit, der demonstriert, mit wie vielen Klischees das wahre Leben behaftet sein kann. Das Ergebnis ist das Einerlei einer gehobenen TV-Produktion ohne Tiefe und Spannung, die das Bild einer grenzenlos naiven weiblichen Hauptfigur entwirft, deren Konfliktdenken zu kurz greift.

Filmdaten

Originaltitel
OUR MOTHER'S MURDER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Bill L. Norton
Buch
Richard Delong Adams
Kamera
Andreas Poulsson
Musik
Joseph Conlan
Schnitt
Hibah Sherif Frisina
Darsteller
Holly Marie Combs (Alex Morell) · Roxanne Hart (Anne) · Sarah Chalke (Annie) · Jonathan Scarfe (Jimmy) · James Wilder (Scott Douglas)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Genre
Drama

Diskussion
Wenn man dem Vorspann Glauben schenken mag, daß es sich um einen Film nach einer wahren Begebenheit handle, muß man daran zweifeln, daß das Leben die besten Geschichten schreibt - denn viel zu klischee- und kolportagehaft kommt diese technisch solide Produktion daher. Eine geschiedene, sehr vermögende Frau lernt einen jü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren