The Mighty - Gemeinsam sind sie stark

Komödie | USA 1998 | 100 Minuten

Regie: Peter Chelsom

Ein 13jähriger verängstigter Junge, der wegen seiner Körpergröße gehänselt wird, bekommt einen neuen Mitschüler und Nachbarn, der unter einer Rückgratverkrümmung leidet, aber den Demütigungen mit Geist, Witz und Fantasie begegnet. Nach anfänglichem Zögern finden die beiden Außenseiter zusammen und schaffen sich eine Märchenwelt mit Rittern und Drachen. Als der Vater des einen aus der Haft entlassen wird, in der er wegen des Mordes an seiner Frau saß, entführt er seinen Sohn, was zur größten Bewährungsprobe für die Jungen wird. Mischung aus Komödie, Melodram und Kriminalfilm, die ebenso witzig wie anrührend die Geschichte einer Freundschaft erzählt, die sich zu einer symbiotischen Beziehung auswächst, durch die Schwierigkeiten und Vorurteile bekämpft werden können. Während der Film die schwierigen Lebensbedingungen der Familien realistisch beschreibt, beschwört er zugleich die Kraft der Fantasie als Lebenshilfe. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE MIGHTY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Peter Chelsom
Buch
Charles Leavitt
Kamera
John de Borman
Musik
Trevor Jones
Schnitt
Martin Walsh
Darsteller
Sharon Stone (Gwen Dillon) · Gena Rowlands (Gram) · Harry Dean Stanton (Grim) · Gillian Anderson (Lorretta Lee) · James Gandolfini (Kenny Kane)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Melodram

Heimkino

Die Extras der Originalausgabe umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs. Der Film ist zudem auf diversen Doublefeature-DVDs ohne Bonusmaterial erschienen.

Verleih DVD
Mediacs (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Gesellschaftliche Außenseiter können sowohl allseits Geächtete sein als auch Superhelden – und manchmal beides gleichzeitig, wie die Helden in „The Mighty“. Schon auf den ersten Blick sind sie Außenseiter, weil sie nicht aussehen wie die anderen. Da ist zunächst der 13jährige Kevin, ein sehr großer, dicklicher Junge, der regelmäßig von den anderen Jungen gehänselt wird. Zwar treten diese möglichst in Gruppen auf, weil Kevin ihnen auch ein wenig unheimlich ist; zur Wehr aber setzt er sich nie, lieber schweigt er. Und da ist Maxwell, sein neuer Mitschüler, der in das Haus gleich neben Kevin zieht und unter einer schlimmen Rückgratverkrümmung leidet. Zuerst beäugt ihn Kevin wie alle anderen, mit mißtrauischem Staunen, aber schnell lernt er, daß Maxwells Stellung als Außenseiter ihn zu einem besonderen Me

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren