Im Netz der Spinne (2001)

Literaturverfilmung | USA 2001 | 103 Minuten

Regie: Lee Tamahori

Als die Tochter eines US-Senators entführt wird, lockt der Täter einen renommierten Kriminalpsychologen aus der Reserve und fordert ihn zum intellektuellen Duell. Trickreich konstruierter Thriller, konsequent auf die Unterhaltungsfunktion eines Genrefilms reduziert und als solcher hervorragend inszeniert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ALONG CAME A SPIDER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Lee Tamahori
Buch
Marc Moss
Kamera
Matthew F. Leonetti
Musik
Jerry Goldsmith
Schnitt
Neil Travis
Darsteller
Morgan Freeman (Dr. Alex Cross) · Monica Potter (Jezzie Flannigan) · Michael Wincott (Gary Soneji) · Mika Boorem (Megan Rose) · Penelope Ann Miller (Lauren Rose)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Literaturverfilmung | Thriller
Diskussion
Der Neuseeländer Lee Tamahori begann seine Karriere als Regisseur mit zwei grundverschiedenen, aber bemerkenswerten Filmen. In „Die letzte Kriegerin“ (fd 31 528) durchbrach er die gut gemeinte Vordergründigkeit gängiger Sozialdramen zu Gunsten einer schmerzhaft intensiven Charakterstudie, während er in „Nach eigenen Regeln“ (fd 32 173) die Konventionen des Cop-Krimis für eine Reflexion über Reiz und Risiko physischer Gewalt nutzte. Mit „Im Netz der Spinne“ hat er sich nun auf die Fabrikation lupenreiner Genre-Unterhaltung beschränkt. Doch statt zu bedauern, dass Tamahori alte Ambitionen aufgegeben hat, kann man sich über einen Thriller freuen, der Spannung generiert, ohne die Intelligenz der Zuschauer in Frage zu stellen. Zu Beginn formt sich aus amorphen Farbmustern allmä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren