As I was Moving Ahead Occasionally I Saw Brief Glimpses of Beauty

Dokumentarfilm | USA 2000 | 288 Minuten

Regie: Jonas Mekas

Die filmischen Tagebücher des Filmemachers Jonas Mekas, aufgenommen zwischen 1970 und 1999. Der Film dokumentiert in erster Linie sehr persönliche Ereignisse und zeigt Bilder des privaten Glücks, die den Alltag spiegeln und sich einem idealen Zustand der Normalität anzunähern versuchen. Das in jahrelanger Montagearbeit entstandene Filmpoem strukturiert sich durch Farbe, Rhythmus und Bewegung und kann auch als Liebeserklärung an die Stadt New York verstanden werden. Besonderen Reiz erhält das Dokument dadurch, dass Mekas die authentischen Aufnahmen mit einem Kommentar unterlegte, den er wesentlich später einsprach, sodass er seine emotionale Distanz zu den zurückliegenden Ereignissen verdeutlicht. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
AS I WAS MOVING AHEAD OCCASIONALLY I SAW BRIEF GLIMPSES OF BEAUTY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Jonas Mekas
Buch
Jonas Mekas
Kamera
Jonas Mekas
Musik
Auguste Varkalis
Schnitt
Jonas Mekas
Länge
288 Minuten
Kinostart
-
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren