Dann eben mit Gewalt

Drama | Deutschland 1993 | 82 Minuten

Regie: Rainer Kaufmann

Die Geschichte von Alex und Martin, deren Freundschaft von Eifersucht überschattet wird und in Haß umschlägt, als Alex sich in die Türkin Aysche verliebt. Martin rutscht in die rechtsradikale Szene ab, wo er zunächst Geborgenheit findet, doch bald für Gewalttaten ausgenutzt wird. Er verhindert zwar einen Bombenanschlag, bezahlt seinen "Verrat" aber mit dem Leben. Spielfilmdebüt, dessen redliche Absicht an Fehlbesetzung, Unlogik, hölzernen Dialogen und unbeholfen-bemühter Sozialkritik scheitert.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1993
Regie
Rainer Kaufmann
Buch
Klaus Richter
Kamera
Klaus Eichhammer
Musik
Nikolaus Glowna
Schnitt
Wolfgang Raabe
Darsteller
Jürgen Vogel (Martin) · Thomas Heinze (Alex) · Jasmin Tabatabai (Aysche) · Volker Ranisch (Rudi) · David Steffen (Hassan)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren