Catch Me If You Can - Mein Leben auf der Flucht

Komödie | USA 2002 | 141 Minuten

Regie: Steven Spielberg

Die auf wirklichen Ereignissen beruhende Geschichte eines 16-jährigen Scheckfälschers und Hochstaplers, der immer wieder neue Identitäten annimmt, um seine Betrügereien zu verschleiern. Eine von Steven Spielberg mit großer Leichtigkeit inszenierte Nostalgie-Geschichte, die den Zuschauer in die bonbonfarbene Kino-Welt der 1960er-Jahre entführt. Der motivierende, aber allzu ausführlich abgehandelte Vater-Sohn-Konflikt behindert gelegentlich den Fluss der sympathischen Komödie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CATCH ME IF YOU CAN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Steven Spielberg
Buch
Jeff Nathanson
Kamera
Janusz Kaminski
Musik
John Williams · Monty Norman
Schnitt
Michael Kahn
Darsteller
Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.) · Tom Hanks (Carl Hanratty) · Christopher Walken (Frank Abagnale sr.) · Martin Sheen (Roger Strong) · Nathalie Baye (Paula Abagnale)
Länge
141 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Krimi

Heimkino

Die Doppel-DVD bietet - im Gegensatz zur extralosen Einzel-DVD - einige Features zu Teilaspekten des Films.

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., DTS engl.)
DVD kaufen
Diskussion
Als der filmbegeisterte Steven Spielberg, damals ein 16-jähriger Teenager, aus der Provinz der Wüstenstadt Phoenix ins Kino-Mekka Los Angeles verpflanzt worden war, zog er aus, den großen Filmemachern auf die Finger zu sehen. Er zwängte sich in einen soliden Anzug, klemmte sich eine Aktenmappe unter den Arm und schritt erhobenen Hauptes an den Pförtnern des Universal Studios vorbei, als ob er dorthin gehörte. Young Spielberg verbrachte Tage und Wochen bei Dreharbeiten, nistete sich gar in einem leer stehenden Regisseursbungalow ein und frönte seiner Leidenschaft, die ihm später ein Engagement durch Universals CEO Sid Sheinberg einbrachte. So oder ähnlich erzählt man sich in Hollywood die Story von Spielbergs Einzug ins Filmgeschäft. Erst unlängst hat sie der Regisseur bei einem Interview zu seinem neuen Film „Catch Me If You Can“ lächelnd bestätigt. Warum ist die Erwähnung dieser Episode für eine Kritik des Films von Belang? Weil die Geschichte des 16-jährigen Frank W. Abagnale jr. in mancher Beziehung auch die Geschichte von Steven Spielberg ist. Wer Spielbergs Filmografie kennt, wird sich darüber nicht wundern. Keiner seiner Filme kommt ohne autobiografische Elemente aus – und seien sie noch so gut versteckt. Der jugendliche Scheckfälscher und Betrüger Abagnale, der heute als einer der führenden Fälschungsexp

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren