Boat Trip - Jerry und Nick auf sextremer Kreuz & Querfahrt

- | USA/Deutschland 2002 | 94 Minuten

Regie: Mort Nathan

Der Rache eines genervten Reisekaufmanns ist es zu verdanken, dass zwei Freunde statt auf einem Traumschiff mit Bikini-Schönheiten an Bord eines Cruisers voller Homosexueller landen. Auch als zwei schiffbrüchige Schwedinnen aufgefischt werden, will ihre Pechsträhne nicht weichen. Schlampig inszenierte, nur an oberflächlichem und obszönem Klamauk interessierte Komödie, die selbst die anvisierte jugendliche Zielgruppe mit der Anhäufung antiquierter Schwulenwitze langweilen dürfte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BOAT TRIP
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2002
Regie
Mort Nathan
Buch
Gerhard Schmidt · Frank Hübner · Andrew Sugerman
Kamera
Shawn Maurer
Musik
Robert Folk
Schnitt
John Axness
Darsteller
Cuba Gooding jr. (Jerry) · Horatio Sanz (Nick) · Roselyn Sanchez (Gabriella) · Vivica A. Fox (Felicia) · Maurice Godin (Hector)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Camp“-sein ist „in“ und da „In“-sein die sichere Seite bedeutet, wagen sich immer wieder männlich Filmstars in Frauenklamotten: Patrick Swayze, Wesley Snipes oder jetzt Cuba Gooding jr. Hatten Swayze und Snipes im Remake von „Priscilla – Königin der Wüste“, „To wong Foo“ (fd 31 720) wenigstens ansatzweise einen um Verständis werbenden Charakter für die Schwierigkeiten und Nöte von Transvestiten, fordert der Auftritt von Gooding jr. in „Boat Trip“ einzig und allein zum Schenkelklopfen auf. Die durchgeknallte Performance im Glitterf

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren