O simdi makhum - In the Jail Now

Komödie | Türkei 2005 | 120 Minuten

Regie: Abdullah Oguz

Ein erfolgloser Drehbuchautor plant eine Gefängnis-Sitcom. Er bekommt die Gelegenheit, vor Ort zu recherchieren, als er und sein Star nach einem Verkehrsunfall zu einer Haftstrafe verurteilt werden. Zweiter Teil einer türkischen Komödien-Trilogie (vgl. "O Simdi Asker - In the Army Now", 2002), der sich trotz gelegentlicher Weitung zur tragischen Liebesgeschichte in erster Linie oberflächlichem Klamauk verpflichtet fühlt. Konfus und ohne innere Logik, bleibt der Unterhaltungswert in sehr bescheidenem Rahmen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
O SIMDI MAKHUM
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2005
Regie
Abdullah Oguz
Buch
Levent Kazak
Kamera
Soykut Turan
Musik
Atilla Özdemiroglu
Schnitt
Levent Çelebi · Aziz İmamoğlu · Hamdi Deniz
Darsteller
Yavuz Bingöl (Karlidag) · Burhan Öçal (Numan Agabey) · Gökhan Özoguz (Athena Gökhan) · Levent Kazak (Levent) · Erkan Can (Kazim)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Levent Kazak ist ein erfolgloser Drehbuchautor. Zwar meint er, eine gute Idee zu einer Sitcom, die im Gefängnis spielt, zu haben, doch will sich sein Star nicht erweichen lassen, die Rolle zu übernehmen: Athena Gökhan, ein rothaariger Rapper, der Levent im ersten Teil dieser als Trilogie geplanten Filmserie bereits kennen lernte („O Simdi Asker – In The Army Now“, fd 35 983), wehrt sich nach Kräften. Doch ein Verkehrsunfall vereint die beiden wieder: Sie müssen eine Strafe im Gefängnis absitzen, was für Levent eine nicht unwillkommene Gelegenheit ist, seine Drehbuc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren