Zum Horizont und zurück

- | Deutschland 2006 | 75 Minuten

Regie: Ute Casper

Ende des 19. Jahrhunderts beschließt der Hunsrücker Bauernsohn Friedrich Karl Ströher, Künstler zu werden. Er zieht in die Welt und nimmt seine Studien auf, doch seine Bilder sind nicht sonderlich gefragt. Nach dem Ersten Weltkrieg kehrt er in sein Heimatdorf zurück und widmet sich auch dort seiner Kunst, was ihn bei den Bauern in den Ruf bringt, ein Faulpelz zu sein. Als er im Alter von 49 Jahren stirbt, hält seine junge Witwe sein Bilderwerk zusammen und richtet ein Museum ein. Der Film erzählt die Geschichte dieses abenteuerlichen und eigenwilligen Lebens, das trotz Beschränkungen und Anfeindungen nach Selbstverwirklichung strebte.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Ute Casper
Buch
Ute Casper
Kamera
Oliver Kachlicki
Musik
Stefan Döring
Schnitt
Jan Kondziella
Länge
75 Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren