Men On The Bridge - Köprüdekiler

- | Deutschland/Türkei/Niederlande 2009 | 87 Minuten

Regie: Asli Özge

Dokumentarisch beeinflusste Stadt- und Milieustudie aus Istanbul, die Ausschnitte aus dem Alltag eines Sammeltaxifahrers, eines Blumenverkäufers und eines Verkehrspolizisten zeigt. Nah am Leben seiner Protagonisten, handelt der Film von einer Gesellschaft, die unweit des Existenzminimums von einem besseren Leben träumt und sich im Alltagsstress aus Überlebenskampf, nationalistischer Phraseologie und vetternwirtschaftlicher Hackordnung aufreibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KÖPRÜDEKILER
Produktionsland
Deutschland/Türkei/Niederlande
Produktionsjahr
2009
Regie
Asli Özge
Buch
Asli Özge
Kamera
Emre Erkmen
Schnitt
Vessela Martschewski · Aylin Zoi Tinel · Christof Schertenleib
Darsteller
Fikret Portakal · Murat Tokgöz · Umut Ilker · Cemile Ilker
Länge
87 Minuten
Kinostart
22.07.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Die Bosporusbrücke, die den europäischen und den asiatischen Teil Istanbuls miteinander verbindet, gilt als Symbol für die kulturelle Vielstimmigkeit der türkischen Metropole. Mit „Crossing the Bridge“ (fd 30 904) setzte Fatih Akin dieser Atmosphäre ein filmisches Denkmal. Doch abseits der Szene-Viertel gärt es: die Vororte der 12,8-Millionen-Stadt sind von hoher Arbeitslosigkeit geprägt, und viele Istanbuler leben mit Niedriglöhnen am Existenzminimum. „Men on the Bridge“ zeigt drei von ihnen. Die Lebenswege des Sammeltaxifahrers Umut, des Verkehrspolizisten Murat und des Blumenverkäufers Fikret treffen sich auf der Bosporusbrücke. Hier, im Dauerstau zwischen Europa und Asien, versucht Fikret seine Rosen an verzweifelte Autofahrer los zu werden und erhält dabei einen Platzverw

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren