Mich gibt's nur zweimal

- | Deutschland 2012 | 90 Minuten

Regie: Oliver Dommenget

Einer ehrgeizigen, aber überforderten Produktdesignerin, zugleich Hausfrau und Mutter, wächst der Alltag über den Kopf, als ihr Mann seine Arbeit verliert und sie noch mehr Jobs übernehmen muss. Im Internet stößt sie auf ein Computerprogramm, mit dem sie sich klonen und eine Doppelgängerin herstellen kann, die ihr zur Hand geht, bald aber Gefühle für ihren Mann entwickelt. Handelsübliche (Fernseh-)Verwechslungskomödie, die ihre stereotype Geschichte mit modernsten Techniken aufbereitet. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Oliver Dommenget
Buch
Dagmar Rehbinder · Sven Böttcher
Kamera
Georgij Pestov
Musik
Siggi Müller
Schnitt
Ingo Recker · Melanie Blocksdorf (Andrea Lindhof)
Darsteller
Valerie Niehaus (Katrin Schreier/Kate) · Oliver Mommsen (Jan Schreier) · Marie Bäumer (Maja Schreier) · Amon Robert Wendel (Max Schreier) · Ludger Pistor (Charley Belfort)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren