Shadow Dancer (2012)

Psychothriller | Großbritannien/Irland/Frankreich 2012 | 101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten

Regie: James Marsh

Eine junge IRA-Aktivistin wird nach einem gescheiterten Anschlag vom britischen Geheimdienst erpresst, künftig als Spitzel für den MI5 zu arbeiten. In dunklen, glanzlosen Farbtönen und sparsamen Dialogen erzählt der Film intensiv von den zersetzenden Kräften des Misstrauens, von familiärem Druck und einem Dasein im Schatten, wobei er Konzentration und Spannung vor allem aus einer sorgsamen Rauminszenierung sowie dem undurchdringlichen Spiel von Andrea Riseborough bezieht. Ein packender Psychothriller, der die Gewissenskonflikte und das moralische Dilemma seiner Protagonistin miteinbezieht. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SHADOW DANCER
Produktionsland
Großbritannien/Irland/Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
James Marsh
Buch
Tom Bradby
Kamera
Rob Hardy
Musik
Dickon Hinchliffe
Schnitt
Jinx Godfrey
Darsteller
Andrea Riseborough (Collette) · Clive Owen (Mac) · Brid Brennan (Ma) · Aidan Gillen (Gerry) · Domhnall Gleeson (Connor)
Länge
101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
05.09.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Psychothriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Autors Tom Bradby.

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der Prolog erzählt die Genese einer politischen Radikalisierung als Kindheitstrauma. Colette, ein etwa zwölfjähriges Mädchen, ist ganz in ihre Beschäftigung versunken; sie fädelt bunte Perlen zu einer Kette. Als der Vater sie bittet, Zigaretten zu holen, schickt sie stattdessen den jüngeren Bruder, für den dieser Gang tödlich endet – bei einem Schusswechsel zwischen der IRA und britischen Sicherheitskräften wird er auf den Straßen von Belfast erschossen. 1993, zwanzig Jahre später, ist Colette Mitglied der IRA, ebenso wie ihre Brüder Gerry und Connor McVeigh. Wo gena

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren