Geld her oder Autsch'n!

- | Deutschland 2013 | 96 (24 B./sec.)/92 (25 B./sec.) Minuten

Regie: René Marik

Die Figuren eines notleidenden Kasperltheaters wollen ihre Misere beheben, indem sie den Star eines konkurrierenden Theaters entführen und Lösegeld fordern. Doch das Opfer erweist sich als Nervensäge, und überdies bekommt ein Gangster Wind von der Sache. Mischung aus Puppen- und Realfilm, mit dem René Marik sein erfolgreiches Bühnenprogramm in eine bemühte Komödie mit zotigen Dialogen und viel schwarzem Humor verwandelt. Die aufwändige Inszenierung lässt den Charme der Puppen dabei kaum zur Geltung kommen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
René Marik · Johan Robin
Buch
René Marik · Johan Robin
Kamera
Bernhard Jasper
Musik
Ali N. Askin
Schnitt
Wanda Kiss
Darsteller
Christoph Maria Herbst (Spec) · Holger Kraft (Richy) · Dorka Gryllus (Svetlana) · Bodo Goldbeck (Bodo) · Lana Cooper (Vanessa)
Länge
96 (24 B.
sec.)
92 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
05.09.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 2.35:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eigentlich ist das Erfolgsrezept des Puppenspielers René Marik ganz einfach: Ein schwarzes Pult, ein schwarzer Hintergrund, ein oder zwei Requisiten und ein paar schräge Plüsch-Handpuppen als Protagonisten. Mit dem Comedy-Bühnenprogramm um den blinden Maulwurf, den elitären Frosch Falkenhorst und den prolligen Eisbär Kalle mit Berliner Schnauze hat Marik zahlreiche Fans gewonnen, denen nicht zuletzt auch der erste Kinofilm mit den Puppen zu verdanken ist: „Geld her oder Autsch’n!“ wurde durch eine Crowdfunding-Kampagne mitfinanziert: mehr als 100.00 Euro kamen dabei zusammen. Doch die Filmwelt um Maulwurf, Falkenhorst und Kalle könnte sich nicht weiter von ihrer Bühnenh

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren