Ich fühl mich Disco

Tragikomödie | Deutschland 2013 | 98 (24 B./sec.)/94 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Axel Ranisch

Ein Sporttrainer kann mit seinem dicklichen Sohn nur wenig anfangen - und umgekehrt. Ihre kleine Familie wird von der Mutter zusammengehalten, die ihre beiden Männer mit zärtlicher Dominanz ausbalanciert. Als sie einen Herzinfarkt erleidet und der Sohn sich in den besten Turmspringer des Vaters verliebt, droht die Welt aus den Fugen zu geraten. Eine humorvoll-absurde, traurig-fantastische Komödie, die sensibel von der Annäherung unterschiedlicher Temperamente erzählt, vom schmerzhaften Einander-Verfehlen und der Gnade schwacher Momente. Die Inszenierung erinnert nicht nur durch ihre reflektierte Nähe zur Trivialität des Schlagers an Rainer Werner Fassbinder. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ICH FÜHL MICH DISCO
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Axel Ranisch
Buch
Axel Ranisch
Kamera
Dennis Pauls
Schnitt
Milenka Nawka · Guernica Zimgabel
Darsteller
Frithjof Gawenda (Florian Herbst) · Heiko Pinkowski (Hanno Herbst) · Christina Grosse (Monika Herbst) · Robert Alexander Baer (Radu) · Talisa Lilli Lemke (Nele Förster)
Länge
98 (24 B./sec.)/94 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
31.10.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber & Co. Medien
DVD kaufen
Diskussion
„Kann ich nicht doch lieber ein Klavier haben?“, fragt der moppelige Florian seinen schwergewichtigen Vater Hanno, als der sein „Simson“-Moped reaktiviert und an seinen Sohn „vererben“ will. Damit hatte der Vater vor vielen Jahren, als er noch in weiße Disco-Anzüge passte, schließlich seine geliebte Monika abgeschleppt! Unmittelbar darauf bestätigt sich für Florian durchaus schmerzhaft, dass er eher nicht in den Schuhen des Vaters laufen wird. Wäre da nicht seine Mutter Monika, mit der er ausgelassen seine Liebe zur Musik teilt, und die auch sonst zwischen den beiden Männern vermittelt, es stünde viel mehr Ärger ins Haus! Denn Hanno ist ein harter Brocken, der zwar freundlich sein kann, aber meistens lieber die harte Schale um seinen weichen Kern legt. Hanno arbeitet als Turmspringtrainer mit dem jungen Talent Radu und geizt auch hier mit Lob.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren