Tragikomödie | USA 2013 | 104 Minuten

Regie: Nat Faxon

Ein linkischer 14-jähriger Teenager muss mit seiner Patchwork-Familie in die Sommerferien in den Nordosten der USA fahren. Dort lernt er den Manager eines Spaßbads kennen, der die vielversprechenden Anlagen des Jungen entdeckt und zur Entfaltung bringt. Mit seinen coolen Sprüchen verhilft er ihm zu Lebensfreude und einer gewissen Leichtigkeit. Leichfüßig erzählte Adoleszenz-Tragikomödie, die durchaus gute Laune macht, freilich mit keiner tiefsinnigen oder gar originellen Darstellung eines jugendlichen Entwicklungsprozesses aufwartet. Der optimistische Ton und die stereotype Zeichnung der Figuren und Schauplätze machen den Film mitunter recht eindimensional. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE WAY WAY BACK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Nat Faxon · Jim Rash
Buch
Nat Faxon · Jim Rash
Kamera
John Bailey
Musik
Rob Simonsen
Schnitt
Tatiana S. Riegel
Darsteller
Steve Carell (Trent) · Toni Collette (Pam) · Allison Janney (Betty) · AnnaSophia Robb (Susanna) · Sam Rockwell (Owen)
Länge
104 Minuten
Kinostart
05.12.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie
Diskussion
Der 14-jährige Duncan hat es nicht leicht. Er darf nicht, wie von ihm gewünscht, die Ferien mit seinem Vater verbringen. Stattdessen muss er mit der Mutter, ihrem neuen Lebensgefährten Trent und dessen Tochter zur Sommerfrische in den Nordosten der USA fahren, wo sie sich als Familie zusammenraufen sollen. Aus der schlaffen Haltung des Jungen darf man getrost ablesen, dass er sich dabei in seiner Haut so gar nicht wohlfühlt. In der Anfangssequenz sitzt er sehr reserviert, fernab des schrecklichen Typen, „ganz weit hinten“ im schönen Buick. Seine Augen sind auf den Zuschauer und eben nicht auf das neue Familienmitglied gerichtet. Das taxiert den Jungen durch den Innenspiegel und versucht, ihn in ein

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren