Die Vampirschwestern 2 - Fledermäuse im Bauch

Fantasy | Deutschland 2014 | 97 Minuten

Regie: Wolfgang Groos

Die Zwillingsschwestern Dakaria und Silvania haben sich in ihrem Dasein als halber Mensch und halber Vampir in einem Provinznest eingelebt. Während der Sommerferien planen sie mit Freunden einen Zelturlaub. Als sich die temperamentvolle Dakaria in den Sänger einer Heavy-Metal-Vampir-Band verliebt, geraten sie und ihre sanftere Schwester in eine Intrige des rachsüchtigen Band-Managers. Ereignisreiche, für die junge Zielgruppe weitgehend unterhaltsame Fortsetzung des Fantasy-Kinderfilms. Die dramaturgisch eher lieblose Verdichtung der Ereignisse sowie die seltsam steif ihre Texte aufsagenden Darsteller lassen freilich kaum innere Nähe zu den Figuren und ihren Konflikten entstehen. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Wolfgang Groos
Buch
Ursula Gruber
Kamera
Armin Golisano
Musik
Helmut Zerlett
Schnitt
Stefan Essl
Darsteller
Laura Roge (Dakaria Tepes) · Marta Martin (Silvania Tepes) · Christiane Paul (Frau Tepes) · Stipe Erçeg (Herr Tepes) · Michael Kessler (Vampirjäger Dirk van Kombast)
Länge
97 Minuten
Kinostart
16.10.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Fantasy | Kinderfilm
Diskussion
Längst hat sich Familie Tepes in ihrem bieder-beschaulichen deutschen Provinznest eingelebt. Dass sie einst aus dem fernen transsylvanischen Vampir-Dorf Bistrien übergesiedelt war und die etwa zehnjährigen Töchter Dakaria und Silvania so ihre Probleme mit den neuen menschlichen Lebensumständen hatten, ist Vergangenheit. Vater Mihai arbeitet nachts in der Blutbank des Krankenhauses, Mutter Elvira verwirklicht sich als Künstlerin und hat mit einer Kollektion ungewöhnlicher Klobrillen Erfolg, die beiden Vampirschwestern gehen brav zur Schule und freuen sich auf die anbrechenden Sommerferien. Dass Dakaria und Silvania so ohne weiteres einen Zelturlaub mit ihren besten Freunden planen können, ist dem praktischen Umstand zu verdanken, dass sie „nur“ Halbvampire sind, sich also in ihrem Dase

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren