Wie schreibt man Liebe?

Komödie | USA 2014 | 106 Minuten

Regie: Marc Lawrence

Ein arroganter Hollywood-Autor nimmt aus Geldnot einen Dozenten-Job in einem College-Nest an und hofft, mit minimalem Arbeitsaufwand über die Runde zu kommen. Doch die Begegnung mit einer alleinerziehenden Mutter zwingt ihn, seine Lebensmaximen zu überdenken. Solide romantische Liebeskomödie, die stimmig dem Thema „Midlife Crisis“ nachgeht und fragt, ob man im vorgerückten Alter eine zweite Chance erhält. Bei aller Vorhersehbarkeit lebt sie von liebevoll gezeichneten Charakteren und guten Darstellern. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE REWRITE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Marc Lawrence
Buch
Marc Lawrence
Kamera
Jonathan Brown
Musik
Clyde Lawrence
Schnitt
Ken Eluto
Darsteller
Hugh Grant (Keith Michaels) · Marisa Tomei (Holly Carpenter) · Allison Janney (Prof. Mary Weldon) · J.K. Simmons (Dr. Harold Lerner) · Chris Elliott (Prof. Jim Harper)
Länge
106 Minuten
Kinostart
13.11.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Ein selbstverliebter Schnösel und Womanizer, der vom Ruhm vergangener Tage zehrt und meint, für nichts außer sich selbst Verantwortung übernehmen zu müssen. Der aber, versteckt unter einer arroganten Fassade, das Herz am rechten Fleck trägt und von der wahren Liebe gerettet wird. Wer könnte das besser spielen als Hugh Grant? In Filmen wie „About a boy“ (fd 35 541), „Ein Chef zum Verlieben“ (fd 35 827), „Mitten ins Herz“ (fd 24 349) oder „Bridget Jones“ (fd 35 001) war dies stets der Part des britische Schauspieler. Allein durch seine Besetzung weiß man vorher schon, was man bekommt: (fast immer) eine solide romantische Komödie, mit Witz und Herz. In „Wie schreibt man Liebe?“ entdeckt man üb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren