4K UHD. | USA/Großbritannien 2014 | 169 Minuten

Regie: Christopher Nolan

In einer Zukunft, in der die Menschheit auf der maroden Erde keine weitere Lebensgrundlage mehr hat, beobachtet ein einstiger Pilot und jetziger Farmer mit seiner aufgeweckten Tochter rätselhafte Bewegungen, als ob Geister mit binären Codes oder Morsezeichen Warnungen aussprechen würden. Als ihn die NASA gemeinsam mit einem Team ins All schickt, um einen neuen bewohnbaren Planeten zu suchen, ahnt er nicht, dass ihn seine Reise genau zu dieser Ausgangsituation zurückführen wird. Eine komplexe, virtuos gestaltete Weltraum-Oper um Wurmlöcher, Zeitreise-Paradoxien und die Botschaft, dass es eine Symbiose aus Emotion und Kognition, Glaube und Wissenschaft geben kann. Die audiovisuelle Wucht des Films wird dabei stets durch plausible zwischenmenschliche Dramen geerdet.

Filmdaten

Originaltitel
INTERSTELLAR
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
2014
Regie
Christopher Nolan
Buch
Jonathan Nolan · Christopher Nolan
Kamera
Hoyte van Hoytema
Schnitt
Lee Smith
Darsteller
Matthew McConaughey (Cooper) · Anne Hathaway (Brand) · Jessica Chastain (Murph als Erwachsene) · Ellen Burstyn (Murph als alte Frau) · Michael Caine (Prof. Brand)
Länge
169 Minuten
Kinostart
06.11.2014
Fsk
ab 12; f
Genre
4K UHD. | Drama | Science-Fiction-Film
Diskussion
Hier stimmt etwas grundsätzlich nicht mit der Welt. Die üppigen Maisfelder, die Farmer-Idylle: alles fault gleich unter der Oberfläche. Mehltau ist dabei, auch die letzten Ernten zu vernichten und den Menschen den Sauerstoff zu rauben. Die Gesellschaft wehrt sich machtlos gegen den Sturz in den Abgrund, indem sie rigoros Prioritäten setzt: »Wir brauchen keine Studenten, wir brauchen Farmer, die den Menschen Nahrung geben«, sagen die Lehrer zu dem einstigen Piloten und jetzigen Farmer Cooper, als sie seinem Sohn den Zugang zur Universität verwehren. Überhaupt solle er aufhören, seiner kleinen Tochter Murph von den Errungenschaften der US-Raumfahrt zu erzählen. Der Traum von der Erforschung des Weltraums erscheint der Lehrerin als Hybris angesichts der irdischen Probleme. Cooper hält dagegen: »Wir waren schon immer P

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren