Horror | USA 2014 | 100 Minuten

Regie: David Robert Mitchell

Nachdem eine junge Frau mit ihrem neuen Geliebten geschlafen hat, lastet eine Art Fluch auf ihr. Ein aggressives Wesen, das seine Gestalt wandeln kann, verfolgt sie und wird zur lebensbedrohlichen Gefahr. Traumwandlerisch stilsicher knüpft der Teen-Horrorfilm an klassische Genre-Motive an und erzählt metaphorisch von der Angst vor dem Erwachsenwerden. Die formal herausragende Inszenierung verlässt sich nicht auf Spezialeffekte, vermittelt vielmehr mit suggestiven Bildern ein beklemmendes Gefühl der stetigen Bedrohung, vor allem aber auch der Unsicherheit der jungen Protagonisten über das, was das Erwachsensein und die Zukunft bringen mag. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IT FOLLOWS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
David Robert Mitchell
Buch
David Robert Mitchell
Kamera
Mike Gioulakis
Musik
Disasterpeace
Schnitt
Julio Perez IV
Darsteller
Maika Monroe (Jay Height) · Keir Gilchrist (Paul) · Daniel Zovatto (Greg Hannigan) · Jake Weary (Hugh / Jeff) · Olivia Luccardi (Yara)
Länge
100 Minuten
Kinostart
09.07.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar von Filmkritiker Scott Weinberg sowie ein kurzes Interview mit Soundtrack-Komponist Disasterpiece (5 Min.).

Verleih DVD
Weltkino (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Weltkino (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Vom Ende der Kindheit: Atmosphärischer Teen-Horror um die Angst vorm Erwachsenwerden und der erwachenden Sexualität.

Diskussion
Es hätte der Endpunkt des Teen-Horrorfilms sein können. Als die jugendlichen Filmfreaks in Wes Cravens „Scream“ (1996; fd 32 822) die Regeln des Subgenres offen ausgesprochen und vorgeführt haben, war dieses entzaubert. Letztendlich aber hat die selbstironische Brechung es neu belebt, und auf einmal waren jene Filme wieder da, in denen Jugendliche sich plötzlich von übernatürlichen Mächten, von Monstern oder psychopathischen Mitmenschen bedroht sahen und in denen insbesondere Sex oft tödliche Folgen hatte. Einen besonderen Reiz bietet der Teen-Horror zweifellos. Vor allem, wenn er über Entwicklungsängste von Jugendlichen erzählt, diese auf eine metaphorische Ebene hebt und dadurch zu einer düster-bedrohlichen Coming-of-Age-Variante wird. „It Follows“ beginnt noch mit romantischen Teenagerfantasien. Von einem Date mit einem süßen Jungen habe sie geträumt, von einer Fahrt irgendwohin, von eine

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren