Fack ju Göhte 2

Jugendfilm | Deutschland 2015 | 115 Minuten

Regie: Bora Dagtekin

Der frischgebackene Gesamtschul-Lehrer Zeki Müller wird in der Fortsetzung der Komödie "Fack ju Göhte" (2013) mit der Klasse 10b nach Thailand geschickt, um das konkurrierende Schiller-Gymnasium beim Wettbewerb um eine Schulpartnerschaft auszustechen. Da der Lehrer bei der turbulenten Klassenfahrt gleich mehrfach außer Gefecht gesetzt wird, rückt der chaotische Schülerhaufen ins Zentrum der Handlung. Hinter der knallbunten Turbo-Fassade der prallen Zutatenkomödie, die neben ihrem derben Sprachsound und allerlei Witzen unterhalb der Gürtellinie mit einem ordentlichen Schuss Sentimentalität aufwartet, blitzen erneut jede Menge aktueller Themen und Product Placement auf, die das Leben der jetzt deutlich jüngeren Zielgruppe bestimmen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Bora Dagtekin
Buch
Bora Dagtekin
Kamera
Andreas Berger
Musik
Michael Beckmann · Djorkaeff · Beatzarre · Uli Kleppi
Schnitt
Charles Ladmiral
Darsteller
Elyas M'Barek (Zeki Müller) · Jella Haase (Chantal) · Karoline Herfurth (Lisi Schnabelstedt) · Katja Riemann (Gudrun Gerster) · Volker Bruch (Hauke Wölki)
Länge
115 Minuten
Kinostart
10.09.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Jugendfilm | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Constantin/Highlight
Verleih Blu-ray
Constantin/Highlight
DVD kaufen
Diskussion
7,3 Millionen Kinozuschauer wollten „Fack ju Göhte“ (fd 42 025; 2013) sehen – da wird eine Fortsetzung zur sportlichen Herausforderung. Keine Frage, dass Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin diese angenommen hat, schließlich hatte er nach drei Fernsehstaffeln „Türkisch für Anfänger“ den reichlich auserzählten Stoff auch noch in den erfolgreichsten deutschen Kinofilm des Jahres 2012 transformiert (fd 40 991). Und überdies gehören zu den „Lümmel“- und „Pauker“-Filmen der späten 1960er- und frühen 1970er-Jahre, denen hier ein zeitgemäßes Denkmal gesetzt werden soll, eben auch ihre unzähligen Fortsetzungen: von „Die Lümmel von der ersten Bank – Zur Hölle mit den Paukern“ ((fd 15 436); 1968) bis „Betragen ungenügend“ ((fd 17 927); 1972). In „Fack ju Göhte 2“ lautet die Erfolgsfo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren