Hello, I am David - Eine Reise mit David Helfgott

Dokumentarfilm | Deutschland 2015 | 100 Minuten

Regie: Cosima Lange

20 Jahre, nachdem Geoffrey Rush in „Shine“ (1996) für seine Interpretation des australischen Konzertpianisten David Helfgott einen „Oscar“ gewann, porträtiert der Dokumentarfilm den inzwischen 68-jährigen australischen Ausnahmekünstler, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere eine Zusammenbruch erlitt und jahrelang psychiatrisch behandelt wurde. Die Regisseurin begleitet den von einer schizo-affektiven Störung geprägten Pianisten nicht nur bei Reisen, Proben, Auftritten und im Alltag, sondern wählt den Weg der persönlichen Freundschaft, um sich seiner liebenswerten, aber auch gewöhnungsbedürftigen Art anzunähern. Das feinfühlige Porträt würdigt so nicht nur Helfgotts Schicksal und seine musikalischen Fähigkeiten, sondern plädiert ebenso leise wie nachdrücklich dafür, Menschen mit Ticks als Gewinn für die Gesellschaft zu begreifen. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Cosima Lange
Buch
Cosima Lange
Kamera
Ute Freund
Musik
Kikyung Kim · Walter Schirnik
Schnitt
Inge Schneider
Länge
100 Minuten
Kinostart
21.01.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 12.
Genre
Dokumentarfilm | Künstlerporträt

Heimkino

Die DVD enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
Piffl (16:9, 1.78:1, DD2.0 engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Dokumentarfilm von Cosima Lange über den australischen "Shine"-Pianisten David Helfgott

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren