Drama | Italien 2016 | 107 Minuten

Regie: Ivan Cotroneo

Drei 16-jährige Jugendliche, zwei Jungen und ein Mädchen, gelten an ihrem Gymnasium in Udine als Außenseiter. Der eine der beiden jungen Männer macht keinen Hehl daraus, homosexuell zu sein, der andere gilt als unterbelichtetes Basketball-Ass, die Schülerin wiederum als Schlampe. In ihrer Freundschaft finden sie die Kraft, dem alltäglichen Mobbing zu begegnen. Eine mal heitere, mal melancholische Tragikomödie übers Erwachsenwerden, die in „stylischen“ bunten Pop-Fantasien voller Musik und Tanz den jugendlichen Aufbruch feiert. Zunehmend drängen sich dunklere Töne in die Handlung, als die aufkeimende Liebe zwischen den Jungs das Trio in Frage stellt.

Filmdaten

Originaltitel
UN BACIO
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2016
Regie
Ivan Cotroneo
Buch
Ivan Cotroneo · Monica Rametta
Kamera
Luca Bigazzi
Schnitt
Ilaria Fraioli
Darsteller
Rimau Ritzberger Grillo (Lorenzo) · Valentina Romani (Blu) · Leonardo Pazzagli (Antonio) · Simonetta Solder (Blus Mutter) · Giorgio Marchesi (Blus Vater)
Länge
107 Minuten
Kinostart
12.01.2017
Fsk
ab 12
Genre
Drama
Diskussion
Sie singen schon denselben Song, als sie sich noch gar nicht kennen. Das Waisenkind Lorenzo kommt aus Turin nach Udine, weil seine Adoptiveltern den 16-Jährigen gewählt haben, obwohl er auf geradezu flamboyante Weise schwul ist und sich in der Öffentlichkeit provokant und herausfordernd-selbstbewusst als Popstar inszeniert. Auch Blu ist 16 und gilt in der Schule als Schlampe, weil sie es einmal mit vier Männern gleichzeitig getrieben haben soll. Sie selbst wertet diesen Ruf als Ausdruck des Neids, der sich auf ihren hochgradig attraktiven Freund bezieht, obwohl der in Mailand arbeitet und nur selten noch nach Udine kommt. Dri

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren