Horror | USA 2017 | 109 Minuten

Regie: David F. Sandberg

Nach dem Tod ihrer siebenjährigen Tochter Annabelle vermieten die Eltern Teile ihres Anwesens an ein kirchliches Waisenhaus. Jahre nach dem Unglück scheint der Geist des Mädchens in die Lieblingspuppe des Vaters gefahren zu sein und tyrannisiert die Bewohner. Der als Prequel zu "Annabelle" (2014) zu verstehende Horrorfilm aus dem "Conjuring"-Universum, fügt der Reihe um die unheimlichen Fälle des real existenten Geisterjägerehepaars Warren keine neue Facette hinzu. Zwar versucht der Film, die Wurzeln der Horrorpuppe zu ergründen und sie in den Gesamtkosmos des Geisterspuks einzubetten, verliert sich aber schnell in Ungereimtheiten und erschöpft sich im Wiederkäuen gängiger Schauereffekte.

Filmdaten

Originaltitel
ANNABELLE: CREATION
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
David F. Sandberg
Buch
Gary Dauberman
Kamera
Maxime Alexandre
Musik
Benjamin Wallfisch
Schnitt
Michel Aller
Darsteller
Stephanie Sigman (Schwester Charlotte) · Talitha Bateman (Janice) · Lulu Wilson (Linda) · Philippa Coulthard (Nancy) · Grace Fulton (Carol)
Länge
109 Minuten
Kinostart
24.08.2017
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror | Mystery-Film

Heimkino

Die BD enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Die Extras enthalten u.a. ein kommentiertes Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (12 Min.). Die Extras der umfangreicheren BD umfassen zudem u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, ein Feature über die Arbeit des Regisseurs am Film (42 Min.) sowie die Kurzfilme "Attic Panic" (3 Min.) und "Coffer" (3 Min.). Die BD-Edition ist mit dem Silberling 2018 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, TrueHD7.1 engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Sie waren so glücklich: Mutter Esther, Vater Samuel und ihr kleines Töchterchen Annabelle. Doch dann diese Panne auf der Landstraße, ein einsames Auto in Sichtweite, eine einzige Unachtsamkeit, bei der das Mädchen ums Leben kam. Jahre ist es jetzt her und die inzwischen bettlägerige Esther und ihr treusorgender Mann versuchen die Tristesse ihres abgelegenen Anwesens mit einem Asyl für Waisenkinder aufzuhübschen. Schwester Charlotte ist gerade wieder mit ein paar Mädchen gekommen. Darunter die behinderte Janice und ihre beste Freundin Linda. Doch im Horrorfilm warten die Toten nur darauf, nach solchen idyllischen Prologen die Lebenden zu terrorisieren. So lassen die seltsamen Begebenheiten auch hier nicht lange auf sich warten. Befeuert du

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren