Sturm der Gefühle - Das Leben der Brontë Schwestern

Biopic | Großbritannien 2016 | 119 Minuten

Regie: Sally Wainwright

Biografischer Film über das Leben der Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë. Der Film setzt in jener Phase ein, in der die Frauen ihre Lehrjahre und erste Anstellungen hinter sich haben und im väterlichen Pfarrhaushalt in einem kleinen Ort in Yorkshire beginnen, sich ernsthaft der Schriftstellerei zu widmen. Während die Schwestern sich dabei gegenseitig unterstützen und schließlich auch Erfolge ernten, driftet ihr Bruder Branwell immer mehr in die Alkohol- und Drogensucht ab. Der Film beleuchtet eindringlich die Lebensbedingungen, unter denen die bahnbrechenden Werke der Schwestern entstanden, und reflektiert nebenbei auch über Geschlechterverhältnisse im viktorianischen Zeitalter. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
TO WALK INVISIBLE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2016
Regie
Sally Wainwright
Buch
Sally Wainwright
Kamera
David Raedeker
Musik
John Lunn
Schnitt
Richard Cox
Darsteller
Finn Atkins (Charlotte Brontë) · Chloe Pirrie (Emily Brontë) · Charlie Murphy (Anne Brontë) · Adam Nagaitis (Branwell Brontë) · Jonathan Pryce (Patrick Brontë)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Biopic | Drama

Heimkino

Verleih DVD
Universum
DVD kaufen
Diskussion
Am Beginn steht eine surreale Szene, in der den Brontë-Geschwistern Charlotte, Emily, Anne und ihrem Bruder Branwell als Kindern kleine Feuer über den Köpfen lodern, während sie gemeinsam ihre Fantasien ausspinnen. In der Abgeschiedenheit eines ärmlichen Pfarrhaushalts in dem kleinen Ort Haworth in Yorkshire brennt ein schöpferisches Licht, aus dem zunächst kindliche Erzählungen um die fiktiven Welten Gondal und Angria hervorgehen, später dann Gedichte und Romane, die bis heute Millionen von Lesern begeistern. Die Brontë-Schwestern, die zunächst unter männlichen bzw. geschlechtsneutralen Pseudonymen veröffentlichten, wurden zu literarischen Ikonen. Ihr Bruder Branwell dagegen verlor seine Ambitionen als Maler und Schriftsteller aus den Augen und verfiel dem Alkohol- und Drogenmissbrauch. Sein bekanntestes Werk dürfte ein Bild sein, dass er 1834 von sich und seinen drei Schwestern anfertigte – und aus dem er sich später selbst auswischte. Der deutsche Titel von Sally Wainwrights P

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren