Ménage à trois - Zum Fremdgehen verführt

Romantische Komödie | Frankreich 2017 | 103 Minuten

Regie: Alexandra Leclère

Beziehungskomödie um eine explosive Dreiecksbeziehung: Eine Frau entdeckt, dass ihr langjähriger Ehemann eine Affäre mit einer anderen Frau hat. Nachdem die erste Wut über den Betrug verraucht ist, gewinnt sie der Situation eine positive Seite ab, weil sie nun mehr Zeit für sich selbst hat, und schlägt der Geliebten ihres Mannes sozusagen ein „gemeinsames Sorgerecht“ vor: Im Wochenrhythmus sollen sie sich den Mann teilen. Die Rivalin lässt sich darauf ein, doch bald artet die gütliche Regelung in einen sinistren Kleinkrieg aus. Der Film holt jenseits eines klamaukigen „Zickenkrieges“ nicht allzu viel aus seiner kuriosen Konstallation heraus und verzerrt seine Figuren, abgesehen von der weiblichen Hauptfigur, zu groben Karikaturen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GARDE ALTERNÉE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Alexandra Leclère
Buch
Alexandra Leclère
Kamera
Jean-Marc Fabre
Musik
Mathieu Lamboley
Schnitt
Andrea Sedlácková · Florent Vassault
Darsteller
Valérie Bonneton (Sandrine) · Isabelle Carré (Virginie) · Didier Bourdon (Jean) · Hélène Vincent (Sandrines Mutter) · Laurent Stocker (Michel)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Romantische Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Constantin (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren