So weit das Meer

Krimi | Deutschland 2019 | 89 Minuten

Regie: Axel Barth

15 Jahre, nachdem er den mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Tochter erschoss, kommt ein Mann aus dem Gefängnis frei. Die Wiederbegegnung mit seiner Familie ist von Verlegenheit geprägt, besonders gegenüber dem bei der Vergewaltigung gezeugten Enkel. Als sich herausstellt, dass er seinerzeit einen Unschuldigen getötet hat, brechen die Schuld- und Rachegedanken erneut über ihn herein. Solides Schuld-und-Sühne-Drama mit ausgezeichneten Darstellern, das auch die karge norddeutsche Landschaft stimmig in die Atmosphäre einbezieht. Überkonstruierte Beziehungsgeflechte und hölzerne Dialoge untergraben allerdings mitunter die Komplexität. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Axel Barth
Buch
Paul J. Milbers · Sabine Radebold
Kamera
Simon Schmejkal
Musik
Dirk Leupolz
Schnitt
Esther Weinert
Darsteller
Uwe Kockisch (Wolf Harms) · Suzanne von Borsody (Uta Carstens) · Katharina Schüttler (Jette Harms) · Imogen Kogge (Agnes Harms) · Tom Radisch (Peer Harms)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren