Lost in Face - Die Welt mit Carlottas Augen

Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | 84 Minuten

Regie: Valentin Riedl

Der Neurowissenschaftler Valentin Riedl stieß bei seiner Forschung über menschliche Wahrnehmung auf eine künstlerisch begabte Frau, die an einer seltenen kognitiven Störung leidet und Menschen nicht an ihren Gesichtern erkennen kann. Mit der Kamera forscht er ihren Erfahrungen und ihrer Lebensgeschichte nach und übersetzt ihre Traumtagebücher in animierte Sequenzen. Darüber entsteht das berührende Porträt einer wundersamen Außenseiterin, das nahelegt, dass das Gehirn keine Black Box ist, sondern aus einem vielschichtigen Zueinander von Individuum und sozialer Umwelt erwächst. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Valentin Riedl
Buch
Valentin Riedl · Frédéric Schuld
Kamera
Doro Götz
Musik
Antimo Sorgente
Schnitt
Ivan Morales jr.
Länge
84 Minuten
Kinostart
30.09.2021
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Berührendes Porträt einer Frau, die unter Gesichtsblindheit leidet und darüber den Neurowissenschaftler Valentin Riedl zu einem besseren Verständnis des Gehirns animiert.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren