Jenseits des Sichtbaren - Hilma af Klint

Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 98 Minuten

Regie: Halina Dyrschka

Die Schwedin Hilma af Klint (1862-1944) wurde zeitlebens als Malerin nicht gewürdigt und war auch nach ihrem Tod lange Zeit kaum bekannt. Erst ab den 1980er-Jahren kam es zu ihrer Wiederentdeckung, heute gilt sie als Pionierin der abstrakten Kunst, deren Ausstellungen weltweit Erfolge feiern. Der Dokumentarfilm rollt die Biografie Hilma af Klints auf, die im Spannungsfeld von privilegierter Herkunft und den Einschränkungen ihrer Zeit lebte, und zeigt die Quellen für ihr Werk auf, wozu insbesondere Interesse am Spiritismus gehörte. Ergänzt wird die Einführung in das Oeuvre durch kenntnisreiche Aussagen von Kunstkennern und Historikern. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Halina Dyrschka
Buch
Halina Dyrschka
Kamera
Alicja Pahl · Luana Knipfer
Musik
Damian Scholl
Schnitt
Antje Lass
Länge
98 Minuten
Kinostart
05.03.2020
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Künstlerporträt

Heimkino

Verleih DVD
Mindjazz (16:9, 1.78:1, DD2.0 swe. & engl. & dt.)
DVD kaufen

Eine dokumentarische Annäherung an die schwedische Malerin Hilma af Klint (1862-1944), die noch vor Wassily Kandinsky abstrakte Bilder schuf, aber erst lange nach ihrem Tod die verdiente Anerkennung fand.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren