Summer Of Soul (…Or, When The Revolution Could Not Be Televised)

Dokumentarfilm | USA 2021 | 117 Minuten

Regie: Ahmir "Questlove" Thompson

Im Sommer 1969 fand nur hundert Meilen südlich von Woodstock das Harlem Culture Festival statt, das afroamerikanische Geschichte, Kultur und Mode feierte. Die Basis für die dokumentarische Aufarbeitung durch den Schlagzeuger und Musikproduzenten Ahmir „Questlove“ Thompson bildet Filmmaterial, das damals von der Veranstaltung gedreht wurde. Der Film begeistert nicht nur als Dokument des Ereignisses selbst, sondern auch durch die kluge Kontextualisierung, die das Festival in die gesellschaftlichen Entwicklungen und die „Black Power“-Bewegung einordnet und sich kritisch damit befasst, wie es im Gegensatz zu Woodstock lange aus dem kulturellen Gedächtnis nahezu getilgt werden konnte. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SUMMER OF SOUL (...OR, WHEN THE REVOLUTION COULD NOT BE TELEVISED)
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2021
Regie
Ahmir "Questlove" Thompson
Kamera
Shawn Peters
Schnitt
Joshua L. Pearson
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Musikdokumentation

Ein vielschichtiger Dokumentarfilm über das Harlem Culture Festival im Jahr 1969, das als "Black Woodstock" Schwarze Geschichte, Kultur und Mode feierte, danach aber lange aus dem kollektiven Gedächtnis verschwand.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren